Hier Ausrede einfügen

image

Dieser auf den ersten Blick recht sinnfreie Blogpost erfüllt mehrere Zecke:
1. Er zeigt euch, dass ich noch am Leben bin und noch genug Finger besitze, um zu schreiben
2. Er zeigt mehr oder weniger, dass ich diesen Blog nicht aufgegeben habe, sondern einfach nur verdammt unzuverlässig bin. Ich meine, beschäftigt. Ja, beschäftigt.  Das klingt schöner, oder?
3. Er dient als Test für eine WordPressapp, mit der ich gerade prüfe, wie gut ich von unterwegs bloggen kann. Dass „unterwegs“ gerade meine Couch ca. 1,5 m von meinem Computer weg ist, ignorieren wir mal.
4. Er lässt mich mit meinem neusten technischen Spielzeug spielen und testen, wie gut es sich auf Tablets schreiben lässt (erstaunlich gut, wenn wir die seltsamen Fehler ignorieren, die sich garantiert eingeschlichen haben)
5. Durch die Ankündigung bald wieder zu schreiben, setze i h mich selbst unter Druck das auch tatsächlich zu tun. Weil das in der Vergangenheit ja so unglaublich gut geklappt hat. Super durchdacht, Rae …

So, nun da ihr alle Gründe habt, warum ich schreibe, ohne wirklich etwas zu sagen, darf ich verkünden, dass es demnächst wieder richtige Blogbeiträge gibt (gab es so was hier überhaupt schon?) oder zumindest das Weekly Roundup und den Grund, warum ich mal wieder so lange nicht hier war.

Solange dürft ihr euch an einem Foto meiner heutigen Beschäftigung erfreuen: Ich lese gerade „Let’s pretend this never happened“ von der äußerst brillanten Jenny Lawson aka The Bloggess Ich bin noch nicht mal auf Seite 100 und war schon mehrmals den Tränen nahe vor Lachen. Das Buch ist absolut abgefuckt auf die bestmögliche Art und Weise. Jeder, der the Bloggess kennt, weiß,  dass es kaum ein passenderes Adjektiv für. Sie geben kann. Mehr davon demnächst.
Schönen Sonntag euch allen.

1 Comment

  1. Huhu!

    Ja, Fehler sind einige drinne und ich kann mir sehr genau vorstellen, wie die zustande kommen. :P Kenn das auch.

    Feed funzt übrigens supi! Und freu mich Neues von dir zu hören!

    LG, L.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>